Südost-Link Update 3/2019

Die Firma TenneT hat für den uns hauptsächlich betreffenden Abschnitt D (von Pfreimd bis Isar) die Bewertung der Trassen abgeschlossen. Der favorisierte Trassenverlauf liegt nicht im Landkreis Amberg – Sulzbach sondern i. W. im Naabtal.

Die Korridore  werden nun – mit der nach rein fachlichen Kriterien ausgewählten Vorzugsvariante  – der Bundesnetzagentur zur Entscheidung vorgelegt. Somit besteht noch eine (geringe) Wahrscheinlichkeit, dass die Westtrasse doch noch weiter verfolgt wird. Es werden in Bayern ausschließlich Gleichstrom – Erdkabel verwendet.

Die Trassen können hier herunter geladen werden: https://www.tennet.eu/de/unser-netz/onshore-projekte-deutschland/suedostlink/aktueller-planungsstand/kartenmaterial-zu-den-unterlagen-nach-8-nabeg/

Betroffen ist unser Landkreis lediglich auf einer sehr kurzen Strecke im Gebiet Holzhammer (Abschnitt C) nahe der Landkreisgrenze. Es handelt sich um den gleichen Korridor wie beim “Ostbayern-Ring”, einer verstärkten oberirdischen Hochspannungsleitung, welche das Ehenbachtal  überwiegend auf Flächen der Staatsforsten kreuzt.

Wer möchte, kann sich hier im Geo-Informationssystem genauer mit Suedost-Link beschäftigen:

https://gis.arcadis.nl/age_prod/SuedOstLink/Map

Falls aus unseren Revieren Einwendungen vorgebracht werden bitten wir um entsprechende Information.

Die Kreisgruppe wird eine kurze Stellungnahme abgeben – ggf. gemeinsam mit dem Bezirk.