Begleithundeprüfung und Abschlussprüfung (HFL) für Jagdhunde 2020

Am 09. August 2020 fand in Wolfsbach die Begleithundeprüfung und die Abschlussprüfung des Grundkurses für Jagdhunde statt.

Die Ausbildung wurde von BJV Kreisgruppen-Hundeobfrau Ute Ehebauer und Mitausbilder Reinhold Galli durchgeführt. Als Prüfer fungierten Prüfungsobmann Herbert Fiebak, Stellvertreter des BJV Hundeausschusses der Oberpfalz sowie Verbandsrichter Johann Merz aus Hohenburg.

12 Begleithunde und 14 Jagdhunde nahmen seit Mai 2020 bis zum 09. August 2020 1-2 mal wöchentlich am Abrichte-Lehrgang für Jagdhunde und Begleithunde teil.

Gelernt und geprüft wurden folgende Begleithundefächer:
– Sitz mit Umkreisen
– Leinenführigkeit an Personen
– Folgen frei bei Fuß
– Sitz mit herein pfeifen auf 40 Meter
– Down mit Übersteigen des Hundes
– Down auf einer Entfernung von 50 Metern
– Ablegen und außer Sicht gehen, drei fremde Personen gehen am abgelegten Hund vorbei
– Unbefangenheit eines Radfahrers

Tagessieger der Begleithunde wurde die Kleine Münsterländer Hündin „Chewy“ mit dem Führer Hans-Peter Schiessl mit vollen 80 Punkten.

Die Beurteilung im Einzelnen der geprüften Begleithunde:

  • 10 Begleithunde im ersten Preis, das heißt, sehr gut, davon 5 Hunde mit voller Punktzahl (80) 
  • 2 Begleithunde im zweiten Preis, das heißt gut, mit hohen 66 und 64 Punkten

Ein hervorragendes Ergebnis für die Begleithunde!

Prüfungsergebnisse der Jagdhunde:

14 Jagdhunde der Rassen Deutsch Kurzhaar, Deutsch Langhaar, Großer Münsterländer, Kleiner Münsterländer, Rauhaardackel, ES Spaniel, Golden Retriever, Labrador, Ungarischer Vorstehhund und Deutscher Jagd Terrier sind zur Prüfung erschienen und erfolgreich durchgeprüft worden.

Gelernt und geprüft wurden folgende Jagdhundefächer:
– Sitz mit Umkreisen
– Down mit Übersteigen des Hundes
– Down aus der Entfernung (50 m)
– Apportieren aus dem Stand heraus
– Apportieren aus der Entfernung von 50 Metern
– Apportieren aus einem Hindernis heraus
– Pirschen und Ablegen des Hundes mit Schuss

Tagessieger der Jagdhunde wurde der Deutsch-Jagdterrier „Selly vom Fränkischen Hof“ mit dem Führer Erwin Espach mit vollen 80 Punkten!  Waidmannsheil!

Insgesamt wurden noch folgende Preise vergeben:

  • 6 erste Preise, 2x 80 Punkte, sowie 79, 76, 75, 72 Punkte
  • 6 zweite Preise, mit der Benotung gut, 69, 68, 2x 63, 61, 56 Punkte
  • 2 dritte Preise, mit der Benotung ausreichend 51 und 46 Punkte.

Im Anschluss an die Prüfung wurde noch ein gemütliches Beisammensein im Gasthaus „Schützenheim“ abgehalten und die Begleithunde offiziell mit einem Erinnerungsgeschenk vom 1. Vorsitzenden und der Hundeobfrau der KG Amberg verabschiedet.

Der Kurs für die „Jagdhunde“ wird noch mit den erforderlichen jagdlichen Fächern bis zur Brauchbarkeitsprüfung wöchentlich weitergeführt.

Bericht: Ute Ehebauer, Hundeobfrau der KG Amberg, August 2020