Neue Nistkästen am Hennenbach

In einer Gemeinschaftsaktion von BJV und LPV (Landschaftspflegeverband Amberg-Sulzbach) wurden auf einer Fläche der Wildland Stiftung Bayern am Hennenbach in der Gemeinde Freudenberg vielfältige Nistmöglichkeiten angebracht.

Über 30 Kästen in verschiedensten Formen und Konstruktionen sollen für Fledermäuse, Vögel und Bilche (v.a. die Haselmaus) als neues Zuhause dienen. Aus Holzbeton gefertigt haben sie ein langes Leben und sind so – unzerstörbar für Räuber – für viele Jahre ein robustes Angebot für Aufenthalt und Nachwuchspflege.

Rudi Leitl, Profi im praktischen Naturschutz, gab wertvolle Tipps aus dem Fundus seines reichen Erfahrungsschatzes und so hingen nach einigen Stunden die vom Landkreis finanzierten Kästen an den Bäumen und wurden gleich digital erfasst.

Die Helferschar um Richard Lehmeier (Geschäftsführer des LPV Amberg-Sulzbach) und Peter Fröhlich (BJV Amberg) war mit 3 Jägern und 3 Nichtjägern schön „paritätisch besetzt“.

Nach der Aktion nutzte man gleich die Gelegenheit, diverse Pflanzen auf den Flächen zu bestimmen und sich auf die Pirsch nach Amphibien in und an den Teichen zu begeben. Besonders interessant waren dabei die Funde von mehreren Larven des geschützten Feuersalamanders in einem kleinen Zufluss zum Hennenbach.

Rudi Leitl bringt einen Großraumkasten für Fledermäuse an
Manchmal stört ein Ast: Lehmeier und Fröhlich
Manchmal muss auch mit der Akku-Säge etwas nachgeholfen werden…
Anita Vieracker (LPV) bereitet die Kästen vor

Fotos: Gerda Fröhlich