Landestreffen Junge Jäger Bayern

Als Vertreter unserer Kreisgruppe besuchten Jungjägerbeauftrager Andreas Geilersdörfer und 2. Schatzmeister Manuela Weiß am 25.01.2020 das Landestreffen der Jungen Jäger Bayern in Neuburg a. d. Donau.

Teilnehmer am Landestreffen der Jungen Jäger Bayern mit den Jagdhornbläsern des Jagdschutzvereins Neuburg a. d. Donau

Teilnehmer am Landestreffen der Jungen Jäger Bayern mit den Jagdhornbläsern des Jagdschutzvereins Neuburg a. d. Donau

Nachdem die Neuburger Jagdhornbläser sowie die 1. Vorsitzende Christine Liepelt die Gäste aus ganz Bayern willkommen geheißen haben, richteten auch die anwesenden Vertreter des BJV-Präsidiums sowie das Organisationsteam der Jungen Jäger Florian Mesz, Lisa Müller und Johannes Maidhof ein paar Worte an die Veranstaltungsteilnehmer.

Dass die Anliegen der Jungen Jäger in Zukunft stärker Gehör im Verband finden sollen, machte Vizepräsident Thomas Schreder in seiner Begrüßungsrede deutlich. Der Verband dürfe zwar seine Traditionen nicht aus den Augen verlieren, müsse aber sein Augenmerk auf die Zukunft richten und deshalb auch die Ideen und Anregungen des Jägernachwuchses stärker einbeziehen. Schließlich sind es die Jungen Jäger, die auch in 30 oder 40 Jahren noch zur Jagd gehen und den Verband prägen werden.

Auch die Landesschatzmeisterin Mechthild Maurer und Präsidiumsmitglied Axel Kuttner hatten es sich nicht nehmen lassen, dem Treffen der Jungen Jäger einen Besuch abzustatten.

[200125] Jungjägertreffen (3)

Von links: Landesschatzmeister Mechthild Maurer, Jagdkönigin Lisa Müller, die Organisatoren Florian Mesz und Johannes Maidhof, 2. Schatzmeister der KG Amberg Manuela Weiß, Jungjägerbeauftragter der KG Amberg Andreas Geilersdörfer, Vizepräsident Thomas Schreder, Präsidiumsmitglied Axel Kuttner

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der etwa 35 Teilnehmer aus ganz Bayern folgte als erster Tagesordnungspunkt ein Vortrag zu den Aufgaben, Zielen und bisherigen Aktivitäten der Jungen Jäger Bayern durch Johannes Maidhof. Anschließend wurde von den Teilnehmern über ihre Erfahrungen aus den verschiedenen Kreisgruppen berichtet. Hier wurde deutlich, dass das Engagement der Jungen Jäger nicht in allen Kreisgruppen gleich gut angenommen wird. Anders als in unserer Kreisgruppe hat ein Teil der Junge-Jäger-Beauftragen mit fehlender Unterstützung durch die jeweilige Vorstandschaft zu kämpfen. Auch die Beteiligung der jungen Jäger an den angebotenen Veranstaltungen lässt in vielen Kreisgruppen zu wünschen übrig. Das Organisationsteam berichtete zudem, dass in vielen Kreisgruppen nicht einmal ein Beauftragter für die jungen Jäger eingesetzt wurde. Dem gegenüber stehen aber auch verschiedene positive Beispiele aus Kreisgruppen,  die  die  Arbeit  der  Jungen  Jäger  tatkräftig  unterstützen.  Ebenfalls  wurde  von erfolgreichen  Veranstaltungen  wie  Waffenreinigungskursen,  Besuchen von  Schießkinos  oder Schießständen, gemeinsamen Jagden und Grillfesten berichtet.

[200125] Jungjägertreffen (6)

In  der  anschließenden  Gruppenarbeit  wurden  Anregungen  und  Ideen  zu  zukünftigen Organisationsstrukturen, Veranstaltungen und Aktivitäten der Jungen Jäger erarbeitet und diskutiert. Neben einer besseren Vernetzung der Jungen Jäger über die Kreisgruppen hinweg wünschen sich die Teilnehmer einen festen Vertreter im Präsidium des BJV. Um die Junge-Jäger-Beauftragten aus den Kreisgruppen bei der Organisation von Veranstaltungen zu unterstützen, wurde eine Sammlung von bisher erfolgreichen Aktivitäten und Unterlagen angeregt, auf die alle zugreifen können. Weitere Ideen gab es bezüglich Veranstaltungen in Schulen, der Erstellung von Unterrichtsmaterial für Lehrer, Zerwirkkursen, Erfahrungsaustausch mit älteren Jägern, gemeinsamen Jagden, kreisgruppenübergreifenden Aktivitäten und regelmäßigen Treffen auf Landesebene.

Als letzter Punkt auf der Tagesordnung wurden noch verschiedene Möglichkeiten der Verbandsarbeit auf den Social-Media-Kanälen diskutiert. Hier war man sich schnell einig, dass die Jungen Jäger auf Facebook, Instagram und Co nicht als separate Gruppe auftreten sollten, sondern diesen Teil der Verbandsarbeit für den BJV als Ganzes übernehmen wollen. Dabei sollen die Kanäle zum einen die Verbandsmitglieder über aktuelle Themen zur Jagd und aus dem Verband informieren und zum anderen in der Öffentlichkeit und bei Nicht-Jägern ein positives Bild der Jagd vermitteln.

Zum Abschluss des konstruktiven Tages hat der Jagdschutzverein Neuburg für die Teilnehmer des Treffens eine Nachtwächter-Stadtführung  durch  die  Altstadt  Neuburgs organisiert. Beim anschließenden Abendessen hatten die Jungen Jäger die Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen und konnten den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen.